Sonntag, 17. Februar 2013

Wenn ich bleibe

Seitenanzahl: 304
Verlag: blanvalet
Taschenbuch: 8,99 €
Autor: Gayle Fortman
ISBN-10: 3442377277

Reihe (Dilogie)

1. Wenn ich bleibe
2. Lovesong








Kurzbeschreibung

Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert?

Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?

Wie finde ich das Cover?

Das Cover an sich würde mich nicht ansprechen und das Haar von dem Mädchen, welche sicherlich Mia darstellen soll, sieht zu perfekt aus.
Aber die Notenblätter da passen gut zu Buch, weil Mia Cello spielt und deshalb musikalisch ist.
Der Titel nimmt auch Bezug zur Geschichte auf, weil es darum geht, ob Mia bleiben wird oder geht.
Die Kurzbeschreibung ist aber sehr irreführend, weil es eher darauf ankommt, ob Mia sterben soll oder nicht. Das mit der Musik wird nur eher kurz thematisiert.

Wie ist meine Meinung?

Als ich die letzte Seite des Buches gelesen habe, also die letzte Seite vom ersten Kapitel des zweiten Bandes, welches eine Leseprobe war, wurde ich total verwirrt zurückgelassen. Dazu später mehr.
Der Unfall, welcher in der Kurzbeschreibung vorkommt, passiert schon in den ersten 20 Seiten, was mich positiv überraschte. So musste ich dem Unfall nicht entgegen fiebern. 
Das Thema mit dem Tod gefiel mir sehr gut und mich hat das Buch darüber nachdenken lassen, wie der Tod wohl aussehen mag und wer entscheidet, ob man lebt oder stirbt.
Es gab sowohl ernste Momente wie auch entspannte.  und mir gefiel auch sehr gut, dass die Musik hier auch einen Teil eingenommen hat.
Auch wird das Thema Zukunft hier angesprochen und darüber machen sich wirklich viele Leute Gedanken. Was soll nach der Schule passieren? Wie soll ich damit umgehen, wenn mein Freund/meine Freundin in einer anderen Stadt studiert oder dort ihre Ausbildung macht?
Das Buch ist aus der Sicht von Mia in der Ich Form geschrieben und man erlebt alles es sich so an, als ob man gerade dabei wäre. 
Dadurch dass man am Anfang gar nichts über ihre Freunde erfährt und auch nur wenig über ihre Familie, bekommt man Rückblenden geliefert und lernt alle Charaktere etwas näher kennen.
Mia könnte man als Durchschnittmädchen bezeichnen und mir gefiel es, dass die Autorin sie nicht als Mrs. Perfekt dargestellt hat. Sie spielt Cello für ihr Leben gerne und musste das Spielen auch lernen und war kein Wunderkind.
Sie ist die Einzige in ihrer Familie, die noch um ihr Leben kämpfen konnte und  sie ist diejenige, die entscheiden kann, ob sie noch leben wird oder stirbt.
Zu Beginn hatte ich ein paar Schwierigkeiten, dass Mia ein Geist war, weil die Autorin das nie so deutlich gemacht hatte.
Ich konnte ihre Gefühle natürlich verstehen, sollte sie bei ihrer restlichen Familie bleiben (Opa, Oma, Adam und Kim ihre beste Freundin) oder sollte sie ihrer Mutter, ihrem Vater und Teddy, ihrem Bruder folgen? 
Das ist eine harte Entscheidung, weil wenn sie da bliebe immer die Gedanken an ihrer Mutter und Co. in ihrem Kopf Rumschweben würde und sie dann ein schreckliches Gewissen hätte, weil sie als Einzige überlebt hatte.
Solche Entscheidungen sind schwierig zu treffen und das ganze wird im Buch thematisiert. 
Adam, ihr Freund, soll im Buch eine ganz wichtige Rolle spielen, aber dieses Gefühl hatte während dem Lesen leider gar nicht.
Er tauchte da ständig auf im Krankenhaus und in den Rückblenden, aber dieses gewisse Gefühl ihn zu kennen hat mir gefehlt.
Adam ist in der Rockband "Shooting Star" und darin der Leadsänger und Gitarrist und  an ihren Musikgeschmack merkt man deutlich, dass die Beiden nicht gleich sind.
Sie die Klassikliebhaberin und Er der Rockmusiker.
Mir gefiel auch sehr gut, dass hier die Großeltern eine größere Rolle bekommen, als in den meisten Jugendbüchern. Das Verhältnis zwischen Mia und ihnen wurde bei mir aber nicht deutlich klar.
Wie nah stehen sie sich? 
Es tauchen auch manche Cousinen, Tanten und Onkel auf, aber auf die geht die Autorin nicht ein, was ich etwas schade fand, da man auch hier das Verhältnis zwischen ihnen und Mia nicht richtig erkennen konnte.
Ich habe auch nicht richtig mitgefiebert, dass Mia endlich aufwachen soll.
Das Ende ist sehr offen und man hat erst mal keine Ahnung was danach geschah. 
Als ich die Leseprobe vom zweiten Band gelesen habe, war ich eben verwirrt, weil es plötzlich aus der Sicht von Adam war und man keine Ahnung hatte, was mit Mia geschah. Und soweit ich mitbekommen habe, sind ein paar Jahre nach dem ersten Band vergangen.

Fazit

Ein Buch welches viele Themen anschneidet, von denen man sein ganzes Leben konfrontiert wird und sich mit ihnen auseinander setzt oder setzten wird.
Man erfährt die Verhältnisse (also wie sie zueinander stehen, nicht nur vom Verwandtschaftsgrad) von diversen Nebencharakteren zu Mia nicht und ich hatte nur bei Mia so das Gefühl sie richtig zu kennen.
Bei Adam fehlte mir das, obwohl er ein Hauptcharakter ist. Der Schreibstil ist schnell zu lesen die Autorin konnte mir manchmal Tränen in die Augen treiben. Das Ende ist sehr offen gehalten und ich frage mich, wie es wohl weiter gehen wird.

Bewertung

☺☺☺☺

Vielen Dank für die freundliche Zusammmenarbeit an:



Kommentare:

  1. Schöne Rezi ;) Ich finde die Idee vom Buch - mit dem Tod und ob sie ihrer Familie folgt oder nicht - auch richtig interessant. Schade, dass man Adam nicht so wirklich kennen lernt, aber wenigstens scheint Mia ein toller Charakter zu sein ;) Will das Buch auch mal lesen :) Wobei das Ende schon verwirrdend klingt...

    LG Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3
      Man lernt ihn ja schon kennen aber dieses Gefühl, dass er da auch aktiv dabei ist hat mir gefehlt.
      Das Ende ist auch verwirrend, mal sehen wie du das Buch dann beurteilt, wenn du es gelesen hast ;)

      Löschen
  2. Tolle Rezension! :)

    Ich habe dem Buch ebenfalls 4/ 5 gegeben (habe ich schonmal geschrieben, oder?! Sorry, ich wiederhole mich :D) Aber genau die Punkte, die du positiv fandst, haben mir auch gefallen!
    Den zweiten kenne ich allerdings gar nicht- der erste war für mich eigentlich ziemlich abgeschlossen. Mal sehen, was du sagst :)

    LG, Fina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke <3
      Kein Problem, ich vergesse auch immer was ich alles geschrieben habe ;D
      Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie der zweite Band sein wird.
      Diesen Monat werde ich es allerdings nicht schaffen den zweiten Teil zu lesen.

      LG May

      Löschen
  3. Mich hat das Buch leider auch nicht so berühren können wie viele. Ich dachte damals, mir fehlt vllt. der Bezug zu Musik?! Auch Adam hat mich damals wie bei dir nicht so ganz berührt. Kann deine Rezension auf jeden Fall nachempfinden!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass du mich verstehst :-)

      Löschen
  4. Einen wirklich klasse Blog hast du, empfehlenswert! =)

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)