Dienstag, 25. Juni 2013

Bitterzart

Seitenanzahl:
Verlag: FJB
Gebundenes Buch: 16,99€
Autor: Gabrielle Zevin
ISBN: 978-3-8414-2130-2

Reihe

1. Bitterzart
2. Edelherb







Kurzbeschreibung 

Ein Mädchen zwischen High School und Verbrechen, zwischen Liebe und Verantwortung

New York 2083: Wasser und Papier sind knapp, Kaffee und Schokolade sind illegal. Smartphones sind für Minderjährige verboten und um 24 Uhr ist Sperrstunde. Die Balanchine Familie ist das Zentrum des illegalen Schokoladenhandels in New York. Doch die Eltern von Anya Balanchine sind bereits tot, und Anya ist mit 16 Jahren das Familienoberhaupt. Sie kümmert sich um ihre Geschwister und die kranke Großmutter, und versucht, sie alle möglichst aus dem illegalen Familiengeschäft rauszuhalten.
Von ihrer ersten großen Liebe Win kann sie sich allerdings nur sehr schwer fernhalten, dabei ist er ausgerechnet der Sohn des Oberstaatsanwaltes – ihres schlimmsten Feindes…

„Komm, wir gehen direkt zu meinem Vater“, sagte Win plötzlich.
„Und sagen ihm was?“
„Dass unsere Liebe so stark ist, dass er sie nicht verbieten kann.“
 
Wie finde ich das Cover?

Das Cover ist sehr einzigartig und sticht in der Menge sofort heraus und es spiegelt die Atmosphäre des Buches perfekt und vereint alles was das Buch ausmacht. Der Titel "Bitterzart" klingt auch sehr toll.

Wie ist meine Meinung?

Idee/Umsetzung

Eine Welt in der Schokolade illegal ist, wie kann es so was nur geben? Wie überlebt man so was?

Das habe ich mich echt gefragt und ich finde es doof, dass das Buch als Dystopie verkauft wird, denn es liest sich so gar nicht wie eine, nur dass es in der Zukunft abspielt. Was nicht schlecht ist, nur wäre ich nicht vorgewarnt gewesen, wäre ich mit falschen Erwartungen an das Buch gegangen und es hätte mir wahrscheinlich nicht ganz so gut gefallen. Es fehlt ein System welches die Menschen kontrolliert versucht, denn sie sind frei und es war nur eine Wirtschaftskrise, kein Krieg oder eine Seuche, die zum System geführt hat.

"Bitterzart" ist viel mehr eine Mafiageschichte mit einer Liebesbeziehung die problematisch ist, weil der Sohn eines Staatsanwalt ein Mädchen liebt, welches kriminell ist. Die Mafiasache blieb aber leider doch recht im Hintergrund, die Handlung war an vielen Stellen ausbaufähiger und ich habe nicht so recht verstanden was die Autorin mir sagen wollte und das Buch wirkte auf mich etwas überfüllt, weil zu viele Sachen aufgetaucht sind die nicht einen richtigen Endepunkt gefunden haben.
Vielleicht wird das im zweiten Band aufgeklärt, ich weiß es nicht.
Mir gefielen aber die ganzen kreativen Ideen von der Autorin die sie in das Buch eingehaucht hat, aber das Buch beschränkt sich sehr auf Anyas Umgebung und ich hätte gerne erfahren wie die anderen Menschen leben und zu all dem Stehen. Spannung ist nur ganz leicht zu vorhanden und ich wollte das Buch nur immer weiter lesen, wegen den ganzen Überraschungen und dem was noch folgen sollte.

Charaktere

Anya ist ein sehr gut ausgearbeiteter Charakter, von der ich die Persöhnlichkeit nachvollziehen konnte. Auf dem ersten Blick erschien sie mir kühl und unnachgiebig zu sein, aber sie musste schon früh lernen sich und ihre Familie zu schützen, nachdem ihre Eltern ermordet wurden und so was prägt einen auch für sein Leben lang. Win ist der Junge in den sie sich verliebt, aber er blieb größtenteils recht oberflächlich, zu wenig Charakter und so kam mir ihre Beziehung zu einander auch etwas vor, auch wenn es Momente gab in denen ich ihre Gefühle glaubwürdig fand. Durch ihre Liebe zu Win schwebte sie auf Wolke 7 und handelte unvernünftig, was Konsequenzen mit sich zieht. Ich hätte sie da gerne rausbefreit, damit sie wieder einen klaren Kopf bekommt.

Schreibstil/Ende

Der Schreibstil ist einzigartig, es ist so ein bisschen Tagebuch ähnlich mit viel wörtlicher Rede, in der Anya mehr als eine Beobachterin dargestellt wird, als dass sie selbst agiert. Ich kann noch immer nicht so recht sagen, ob ich das gut oder schlecht heiße. Die Atmosphäre des Buches hat die Autorin aber sehr gut übergebracht und die Kulisse die sie erschafft hat, konnte mich verzaubern. Zum Ende hin gab es Entwicklungen, die mich positiv gestimmt haben und ich bin guter Hoffnung, dass der zweite Band besser wird, auch wenn mit der erst besser als erwartet gefallen hat.
Fazit

In "Bitterzart" stecken gute Ideen, die in der Umsetzung aber noch etwas mangelhaft sind, aber größtenteils gleichen die Charaktere das aus, auch wenn es doch Momente gab an denen ich über sie nur den Kopf schütteln konnte. Die Kulisse und Atmosphäre des Buches finde ich sehr zauberhaft und ich bin für dem zweiten Band bereit.
Eine Empfehlung meinerseits: Geht nicht an das Buch mit Erwartung, dass es eine Dystopie ist!

Bewertung

☺☺☺

Danke ♥









Kommentare:

  1. Deine Rezension gefällt mir sehr gut. :)
    Ich habe das Buch schon öfter mal gesehen und finde der Titel und die Idee die da hinter steckt total interessant (und angst einflößend sone welt in der schoki illegal ist ..) mal sehen, ob das auch einmal lesen werde :D

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
  2. Ich will das Buch unbedingt noch lesen^^ Allerdings, wie kann man ohne Schokolade überleben?! Ich wäre am Verzweifeln :P
    Schade, dass dir noch ein paar Sachen aufgefallen sind, die bei der Umsetzung nicht so gelungen sind. Aber vielleicht wird ja Band 2 noch besser ;) Ich werde mir das Buch aber definitv holen - 1. Das Cover ist so wunderschön *.* 2. Ich bin viel zu neugierieg auf die Ideen der Autorin xD

    Alles Liebe,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke die Chancen sind gar nicht mal so übel, dass es dir gefallen wird xD

      Liebe Grüße,
      May <3

      Löschen
  3. Hui hier sieht es ja schon wieder anderes aus:O Ist aber schön!:)

    Ich finde, der Klappentext klingt eigentlich recht gut... Allerdings war es irgendwie bei allen Rezis die ich gelesen habe so, dass das Buch nicht allzu gut war^^ Auf meine Wunschliste wird es wohl eher nicht landen;)

    Schöne Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danki :*
      Nicht jedem kann ein Buch gefallen und manchmal gefällt das Buch der Mehrheit nicht, aber das hat nichts zu bedeuten, ich liebe ein Buch, welches der Mehrheit eigentlich nicht gefällt xD
      Morgenrot von Tanja Heitman, vielleicht ist Bitterzart für dich so wie Morgenrot für mich?
      Lies doch sonst einfach mal in die Leseprobe herein, den an ihr erkennst du den Stil und falls er dir gefallen sollte, denke ich das dir das Buch auch gefällt ^^

      Alles Liebe,
      May

      Löschen
  4. Ich wünsche mir immer wieder aufs neue, das irgendwer so richtig vom Buch begeistert ist, allein schon dieses Cover ist zum dahinschmelzen... Aber wenn ichs mir so recht überlege, würde die Vorstellung, ohne Schoko zu leben, mir schon beim Lesen schlimmste Albträume einflößen...
    vielleicht also doch ganz gut, dass es nicht auf meiner "must read" liste stehr xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab auch erst mal gedacht: "Was?! Eine Welt ohne Schoki?! Sind die Menschen irre ohne das Leben zu können?!" xD

      Löschen
    2. Wahrscheinlich würde ich mich sobald so ein Gesetz erlassen würde sofort in einen Lemming verwandeln... Und alle mit mir in den Tod reissen die für das Gesetz verantwortlich sind xD
      (Aber natürlich muss das alles total schön gemacht sein, sodass alles aussieht wie in V like Vendetta ;D )

      Löschen
  5. Hab mir das Buch auf Englisch gekauft und bin gespannt darauf, ob es mir gefallen wird.

    Andreea

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)